Ulrike Dinter, Violine

Ihr klassisches Violinstudium absolvierte sie in Deutschland und Österreich. 1997/98 legte sie an der Staatlichen Musikhochschule Detmold die künstlerische Reifeprüfung und das Musiklehrerdiplom ab, um sich dannach begeistert mit Jazz und Worldmusik zu befassen...(CD Aufnahmen mit Ralf Illenberger, Gitarre und David Friesen, Bass, Auftritte in Österreich, Deutschland, der Türkei und den USA).
Seit 2006 spielt sie in verschiedenen berliner Ensembles Tango Argentino und wirkte mit bei verschiedenen CD Produktionen: "Historias" ( Duo Danzarín, mit Ludger Ferreiro, Piano)  "Tango y nada mas" ( Muzet Royal mit Caio Rodriguez) "Arrabal in exilio"    ( mit Peter Reil, Fernando Miceli, Tomás Rósler und Pablo Portela).
Mit dem seit 2006 bestehenden Duo Danzarìn und ihrem berliner Trio Muzet Royal (seit 2007) konzertierte sie auf internationalen Tangofestivals, darunter dem Tangofestival Riga, Lettland, der "Tangonale" und dem "Embrace" Festival, Berlin, dem Tangofestival Potsdam, den Leipziger Tangotagen, bei "Phantastango" und auf dem Queertangofestival Berlin.
2013 unternahm sie mit argentinischen und deutschen Musikern 
eine Tournee durch Argentinien und Uruguay  und trat u.a. in der "Casa Gardel", dem Tangoclub "36 Billardaires" in Buenos Aires, und auf dem Tangofestival Montevido auf. 
Als Gast wirkte sie im Tangoorchester Sabór a Tango, Berlin, mit.

Ludger Ferreiro, Piano

Der in Brasilien geborene Pianist Ludger Ferreiro wuchs in Deutschland auf, wo er an den Musikhochschulen in
Frankfurt am Main und Düsseldorf eine klassische Ausbildung erhielt.
Anschließend erweiterte er seine musikalischen Fertigkeiten duerch ein Jazzstudium in den Niederlanden.
Kenntzeichnend für sein ausdrucksstarkes Spiel sind neben der virtuosen Technik die Kontraste zwischen gefühlvollen, lyrischen Passagen und perkussiver Technik.
Dafür bietet ihm der Tango Argentino eine ideale Bühne.
Neben dem Duo Danzarin (mit Ulrike Dinter, Violine) spielt Ludger Ferreiro in dem Tango Nuevo Quintett "Tango del Sur" eine sehr jazzbetonte, moderne Variante der argentinischen Musik. Eine CD erschien 2008 bei West Wind Records.
Auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten beschäftigt sich Ludger Ferreiro intensiv mit der faszinierenden Welt des Flamenco.
Er arbeitet mit der Flamencotänzerein Blanca Nieves, dem Gitarristen Rayko Schlee und dem Sänger Enrique Correas
zusammen. In ihrem aktuellen Programm"El clave de sonanta" wird das Klavier zum gleichberechtigten Partner dieser andalusischen Kunst: Gesang, Gitarre, Tanz.
Seine Konzerte führten ihn in alle großen deutschen Städte, u.a. in die Alte Oper Frankfurt und die Berliner Philharmonie, sowie nach Norwegen, Spanien und in die Niederlande.

Tomás  Rösler, Bass

Tomás Emilio Rösler, geboren und aufgewachsen in Buenos Aires, spielte zunächst E-Bass in unterschiedlichen Bands und auf verschiedensten Bühnen, bis er im Jahr 2000 auf den Kontrabass umstieg und zu seinen musikalischen Wurzeln fand: dem Tango Argentino. Er studierte am Conservatorio de la Ciudad de Buenos Aires Astor Piazzolla musiktheoretische Grundlagen und Kontrabass
bei Carlos Vega und verfeinerte seine tangospezifische Technik an der Tangoschule Orlando Goni. Dort spielte er u.a. im Sexteto Sentido, dem Cuarteto Moradores, dem Orquesta tipica de Tango Cambio de Frente und dem Sextett La Brecha und ist bei Tangofestivals in Argentinien und Uruguay aufgetreten. Masterclasses Bei Horacio Cabarcos, Pablo Agri, Daniel Binelli, Juan Pablo NavarooManuel Gomez undChristian Bastro brachten ihm Inspiration für sein Spiel. 
Seit 2013 lebt und arbeitet Tomás Rösler in Berlin und war seitdem in verschiedenen Tangoformationen, darunter dem Trio Puro Apronte (mit Peter Reil, Bandoneon und Robert Schmidt, Piano), Fernando Miceli & Band, sowie im Duo mit dem Pianisten Pablo Portela, auf Bühnen in Berlin, Stuttgart, Hannover, Bonn und Zürich zu gast.

Tomás Diaz, Bandoneon

 Seit Juli 2019 ist Tomás neuer Bandoneonist von Cuarteto Danzarín.
 Biografie folgt in Kürze !